top of page
Suche

Lorscher Land – die Marke für das Wir in Lorsch

Aktualisiert: 22. Sept. 2023

In und um Lorsch gedeiht viel Prächtiges. Die Schätze von Stadt, Land und Natur verbinden sich nachhaltig mit lokaler Lebenskultur. Die Menschen engagieren sich mit viel Liebe für ihre Heimat. Diese lokale Wertschätzung findet sich in Lorscher Land Produkten wieder. Sie werden vor Ort geboren, zur Reife gebracht und vermarktet.

Mensch und Tier. Seit 2021 arbeitet das Team vom Freilichtlabor Lauresham mit vielen ehrenamtlichen Helfer:innen am Projekt „„Wir in Lorsch“. Ziel ist der Anbau nachhaltiger Lebensmittel. Bodenschonend, ohne Einsatz von Pflanzenschutzmitteln – und mit so viel tierischer Zugkraft wie möglich.


Erfolg ernten. Auf dem „„Lorscher Acker für die Vielfalt gedeiht die uralte Getreidesorte Emmer zur ersten Marktreife. Alte Kartoffelsorten wie Odenwälder Blaue und Bamberger Hörnchen folgen. Am „„Lehr- und Versuchsacker für tierische Anspannung“ setzen die Pionier:innen vom Anbau bis zur Ernte ausschließlich Zugochsen und -kühe ein.


Lokale Wertschöpfung. Auf den Versuchsfeldern rund um Lorsch packen viele engagierte Menschen zu, werden Nutztiere sinnvoll eingespannt. Beim Absammeln der schädlichen Kartoffelkäfer helfen sogar viele Lorscher Familien samt Kindern mit. Die geernteten Kartoffeln sowie weitere Erträge der Erde werden direkt am Acker verkauft. Oder bei Sonderaktionen auf dem Lorscher Wochenmarkt und in Lauresham vermarktet.


Feldversuch Kartoffelbrand. Mit den Knollen reift die Idee einer exklusiven Spirituose heran. Das Lorscher anneschd setzt sie direkt um. Gesammelt, gegärt, destilliert und abgefüllt – aus einem Zentner Lorscher Feldgut wird KARL. Der erste Lorscher Kartoffelbrand ist da. Kein Vodka, sondern ein edles Destillat mit einer äußerst feinen Kartoffelnote.


Da die Kartoffeln für KARL fast ausschließlich mit tierischer Zugkraft kultiviert und geerntet werden, erhält der Kartoffelbrand ein besonderes Qualitätssiegel: Draft Animal Powered.





Direkt vom Lorscher Acker. Neben Kartoffeln wird auch das Urkorn Emmer vor den Toren der Klosterstadt nachhaltig kultiviert. Das Team vom Lorscher anneschd hat die Knollen und das gemahlene Korn in seine heimat-nahe Lieblings-Spirituosenschmiede gebracht.


Aus der Blase der Destillieranlage entsprangen zwei feinste Brände.

KARL - der Lorscher Kartoffelbrand

EMMA - der Lorscher Emmerbrand


Beide in der 100 ml-Apothekerflasche, Holzgriffkorken, nachhaltiges Etikett aus Graspapier


Erste limitierte Auflage im Feldversuch 2022


>>> Mehr über diese beiden sowie weitere lokale Spezialitäten findet ihr unter




Lorscher Land ist unsere lokale Marke



Informationen und Verkauf aller Produkte

im [ånneschd]

Café, Eventlocation & Laden zur Region

Römerstraße 1, 64653 Lorsch

22 Ansichten

Comments


bottom of page